Sie sind hier
CSU Moosbach Hauptseite | FU Moosbach | Junge Union
Nachrichten von CSU.de
Bitte warten..
Daten werden geladen

Anträge der Jungen Union im Marktrat

 
 
JU-Antrag vom 19.06.12
 
 
Antrag wurde einstimmig vom Marktgemeinderat am 26.03.13 beschlossen!
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Der Marktrat hat in der Sitzung Nr. 72 vom 17.07.12 dem Antrag im Grundsatz einstimmig stattgegeben. Die Gemeinde wurde beauftragt, den erforderlichen Förderantrag zu stellen, um abzuklären, ob eine Aufnahme in das Förderprogramm erfolgen kann. Weiterhin sind die Gesamtkosten für solch ein kommunales Energiekonzept zu ermitteln.
 
In der Marktratssitzung Nr. 79 vom 19.02.13 gab Bürgermeister Hermann Ach bekannt, dass das Bayerische Staatsminiserium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie am 28.01.13 einen Zuwendungsbescheid erlassen hat. Der Freistaat würde den Markt Moosbach für eine solche Maßnahme 70% bis zu einem Maximalbetrag von 13.050,00 EUR fördern. Der Förderhöchstbetrag entspricht 70% der Kosten des wirtschaftlichsten Angebots der Fa. ZREU GmbH, Regensburg. Der Eigenanteil des Marktes würde sich auf 5.656,80 EUR belaufen, diese Kosten sind bisher nicht im Haushalt berücksichtigt.
Der Marktrat hat anschließend einstimmig beschlossen, dass bevor der Beschluss erfolgt ein Vertreter der Fa. ZREU zu einer Sitzung eingeladen werden solle, um den Nutzen und die Vorteile, die ein Energienutzungsplan für die Marktgemeinde und auch die Bürger bringe, besser beurteilen zu können.
 
Zur Sitzung Nr. 80 am Dienstag, den 26.03.13 hat der Marktgemeinderat den Antrag und die Vergabe an die Fa. ZREU einstimmig beschlossen.
 
Einen ausführlichen Bericht zum zukunftsweisenden und erfolgreichen JU-Antrag finden Sie hier.
 
JU-Antrag vom 14.04.13
 

 

 

Antrag wurde einstimmig vom Marktgemeinderat am 30.04.13 beschlossen!
Es erfolgte am 30.04.13 in der Sitzung Nr. 82 ein einstimmiger Beschluss des Marktgemeinderates mit folgenden Wortlaut (Protokoll über die öffentliche Sitzung):
 
"Die Ansiedlung eines Lebensmittelmarktes der Kette "Dayli" in der Marktgemeinde ist anzustreben. Bürgermeister und Verwaltung sollen dementsprechend Kontakt mit der Einzelhandelskette "Dayli" und möglichen Immobilienvermietern aufnehmen"
Hinweis der JU:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Die JU hat sich im Rahmen einer Vorstandssitzung – aufgrund vieler Stimmen aus der Bevölkerung, dass nach der Schließung der Schleckerfiliale adäquater Ersatz fehlt – des Themas angenommen und nach Lösungen zur Abhilfe des Problems gesucht. Nachdem uns bekannt wurde, dass die Drogeriekette „Dayli" versucht in Bayern Fuß zu fassen, haben wir beschlossen, hierzu einen Antrag im Gemeinderatsgremium einzubringen. Das Bestreben unseres Antrags war, dass Bürgermeister Hermann Ach möglichst gestärkt mit einem einstimmigen Beschluss aktiv auf „Dayli" zugehen und für eine Filialeröffnung in Moosbach werben kann.

In der Sitzung verlas Bürgermeister Ach den vollständigen Antrag der JU. Auf Anfrage der SPD-Fraktion, ob bereits mit dem Eigentümer der bisherigen Schleckerfiliale Gespräche geführt worden sind, da in der Öffentlichkeit der Eindruck entstand, dass es schon sicher sei, dass Dayli in den ehemaligen Räumlichkeiten der Schleckerfiliale einziehe, stellte Marktrat Armin Bulenda im Namen der JU als Antragsteller klar, dass der Antrag nur die Forderung, dass aktiv bei der Fa. Dayli für eine Ansiedlung am Standort Moosbach gewoben werden soll, beinhaltet. Ausdrücklich betonte Bulenda, dass keine Gespräche der JU mit dem Besitzer der ehemaligen Schleckerfiliale geführt wurden, da sich unser Antrag auf den kompletten Standort Moosbach bezieht und in keinster Weise irgendwelche Räumlichkeiten von uns vorgeschlagen oder favorisiert worden sind. Dadurch, dass die Drogeriekette „Dayli" zum Teil ehemalige Schleckerfilialen neu belebt, wurde in der Berichterstattung des „Neuen Tag" über die Gemeinderatssitzung der Eindruck erweckt, dass es sich bei den Antrag um eine Ansiedlung speziell im ehemaligen Schleckeranwesen handelt. Dieser Version widerspricht die Junge Union entschieden, da in der Sitzung nochmals deutlich gemacht wurde, dass der Jungen Union Moosbach eine Ansiedlung in Moosbach sehr wichtig sei, der tatsächliche Standort aber egal ist, da dies auch nicht in der Macht der JU liegt.

Die JU Moosbach hofft, dass erfolgreich für eine Ansiedlung im Markt Moosbach geworben werden kann.
 
 
 

Zurück zur vorherigen SeiteZurück
© 2021 CSU Moosbach