Sie sind hier
CSU Moosbach Hauptseite | FU Moosbach | Junge Union
Nachrichten von CSU.de
Bitte warten..
Daten werden geladen

Pressebericht zum 20-jährigen Gründungsjubiläum

Pressebericht (NT) vom 31.10.1985

Weiterhin politischer Stachel bleiben
JU Moosbach feierte 20jähriges Bestehen - Rückblick auf eine positive Entwicklung

Den 20. Geburtstag konnte am Samstag im Gasthaus Forster die Junge Union begehen. Vorsitzender Eduard Fuchs konnte neben zahlreichen Mitgliedern auch viele Ehrengäste begrüßen. Zunächst gab Vorsitzender Fuchs einen Rückblick.

Am 17.12.1965 wurde die JU gegründet, "Geburtshelfer" waren Kreisrat Hans Wittmann und MdL Willy Schaller. Vorsitzender war Hans Rossmann, der jetzige Bürgermeister. Man wuchs zum stärksten Ortsverband im Landkreis heran. 1968 gab es Auseinandersetzungen mit dem CSU-Ortsverband Moosbach. Die JU verstand und versteht sich noch heute als "politischer Stachel" der CSU. 1971 wurden Mitglied Hans Neuber zum Kreisvorsitzenden und Hans Hanauer zum Kreiskassier gewählt. Eine große Ehre für den Moosbacher Verein! Die Kommunalwahlen 1972 brachten einen Riesenerfolg. Fünf JU-Kandidaten wurden Markträte.

Auch die Kommunalwahlen 1978 waren erfolgreich. Fünf JU-Mitglieder wurden Markträte. JU-Vorsitzender Hans Rossmann erhielt für den Kreistag das neuntbeste Ergebnis von 60 Bewerbern. Bei den Kommunalwahlen 1984 schafften nur zwei JU-Kandidaten den Einzug ins Gemeindeparlament. 1984 trat man mit einer Umfrage über die Freizeitmöglichkeiten an die Jugend. Sie brachte keine große Resonanz. Daneben wurden in den 20 Jahren gesellige Veranstaltungen abgehalten. Die Erlöse aus den gesellschaftlichen Veranstaltungen kamen ausschließlich gemeinnützigen Zwecken zugute. Insgesamt spendete man von der JU-Gründung bis 1985 den beachtlichen Betrag von 21.000 DM. Eine Leistung, so der JU-Vorsitzende, die sich sehen lassen kann. Auch künftig will man diese Linie beibehalten.

Man versuchte immer wieder in den vergangenen 20 Jahren, die Jugend für Politik zu interessieren. Man wollte informieren, anregen und zu einer kritischen Mitarbeit innerhalb der CSU anregen. Fuchs dankte seinen Vorgängern Hans Rossmann, Konrad Lingl und Josef Ach für ihre Arbeit. An Hans Rossmann, der sich besondere Verdienste um die JU erworben hat, verlieh Fuchs die Urkunde als Ehrenvorsitzender. Fuchs bedankte sich bei der CSU für die gute Zusammenarbeit. Derzeit zähle der JU-Ortsverband 77 Mitglieder.
 

Bürgermeister Hans Rossmann wurde die Ernennungsurkunde zum Ehrenvorsitzenden überreicht.

Kassenverwalter Karl Völkl erstattete anschließend einen umfangreichen Bericht über die Finanzen. Trotz großer Ausgaben für gemeinnützige Zwecke könne man noch ein finanzielles Polster feststellen. Kreisrat Hans Wittmann sprach Worte der Anerkennung. Die JU gehört auch heute noch zur Spitze im Landkreis. Bezirksvorsitzender Jakob Landgraf meine, dass die Moosbacher JU in den letzten Jahren das politische Geschehen in Moosbach bestimmt habe. Die JU müsse weiterhin Stachel in der Politik sein. Kreisvorsitzender Hans Meißner gratulierte dem Moosbach Ortsverband zu seinem Jubiläum. Die JU habe nach wie vor ihre Berechtigung. Man könne nicht erst mit 40 oder 50 Jahren in die Politik eintreten.

In einem äußerst interessanten Vortrag streifte MdB Simon Wittmann alle derzeitig aktuellen Probleme. Er dankte der JU Moosbach, die 21.000 DM für gemeinnützige Dinge ausgegeben habe. In der JU werden junge Leute zu politischen Persönlichkeiten herangebildet. Sie sei die einzige Jugendorganisation, die noch Bedeutung habe und auf dem Boden der Demokratie stehe. Auf Initiativen der JU gehen die zur Zeit aktuellen Verbesserungen im Familienausgleich, Jugendschutz und Zivildienst zurück. Viele JU-Ideen wurden belächelt und später beschlossen. Christliche Politik heiße nicht verlängerter Arm der Kirche zu sein. Die Heimatverbundenheit müsse gefördert werden. Dazu gehöre, die Abwanderung in die Städte zu stoppen. Wittmann setzte sich auch mit den Problemen der Landwirtschaft auseinander.

Folgende Mitglieder wurden für zehnjährige Treue geehrt:

Hermann Ach, Maria Bernhardt, Karl Baier, Barbara Balk, Josef Beugler, Gerhard Bodensteiner, Karl Frischholz, Karl Gall, Siegfried Hanauer, Edmund Hierold, Hans Hierold, Josef Huber, Hans Karl, Hans Kick, Ludwig Kleber, Josef Kindl, Gerhard Lingl, Josef Putzer, Hans Rappl, Norbert Schieder, Hans Voit und Bernhard Wittmann.

Für 15-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt:

Anton Baier, Hans Bock, Jakob Bock, Hans Enslein, Walter Gläser, Herbert Hierold, Josef Hierold, Gerhard Meier, Hans Rupprecht, Dr. Josef Seiler, Rudi Schieder, Hans Schön, Gerhard Stefinger und Franz Weiß.

Bürgermeister Hans Rossmann würdigte die Pionierarbeit der JU. Er bat die JU und CSU an einem Strang zu ziehen. Alle seien aufgerufen die Zukunft zu gestalten. Die JU habe erkannt worum es gehe. Sie leiste einen entscheidenden Beitrag zur Aufwärtsentwicklung Moosbachs.
 
Die Geehrten Mitglieder der Moosbacher Jungen Union mit 1. Vorsitzenden Eduard Fuchs und der anwesenden politischen Prominenz.
(Bild u. Bericht: Garreiss)
 
weiter zu den Jahren 1986 bis 1990

Zurück zur vorherigen SeiteZurück
© 2021 CSU Moosbach